Was bedeutet “richtig heizen” im Winter?

Der Winter kommt, Heizung andrehen und schon sind die Räume behaglich warm. Eigentlich ist das doch ganz einfach. Und doch kommt sie jeden Winter wieder, die Diskussion darüber, wie richtig geheizt wird. Um Geld zu sparen, warten viele Mieter solange wie möglich, bevor sie die Heizung in der dunklen Jahreszeit nach den warmen Sommermonaten wieder aufdrehen.

Besteht eine gesetzliche Heizpflicht?

Was für die meisten Menschen kaum vorstellbar ist, ist jedoch Realität: Jeder fünfte Mieter heizt überhaupt nicht, die Heizung bleibt also komplett aus. Die meisten Mietverträge sehen jedoch eine Mindesttemperatur über die Wintermonate vor, obwohl es keine gesetzliche Verpflichtung für Mieter gibt, die Räume zu heizen. Allerdings besteht eine Obhutpflicht, die besagt, dass Mieter das angemietete Objekt in einem angemessenen Zustand zu halten haben. Räume, die über die kalte Jahreszeit konsequent nicht geheizt werden, kühlen aus. An den ausgekühlten Wänden setzt sich Feuchtigkeit ab, ein idealer Nährboden für Schimmelpilze und Stockflecken.

Feuchtigkeit in den Räumen lässt sich alleine aufgrund der täglichen Nutzung nicht vermeiden, denn diese entsteht durch die Atemluft sowie durch die Benutzung von Küche und Bad. Schimmelpilz greift die Bausubstanz zwar erst nach einiger Zeit an, dennoch schränkt er die Lebensqualität ein, da Pilzsporen gesundheitsgefährdend sein können. Ferner sind von Schimmelpilz befallene Wände auch nicht besonders schön anzusehen.

Rohrbrüche durch eingefrorenes Wasser  und eingefrorene Rohre insgesamt  sind in unseren gemäßigten Breitengraden allerdings eher selten. Bis es dazu kommt, müssen die Winter ausgesprochen kalt und hart sein. Es ist anzunehmen, dass in dieser Situation selbst der härteste „Nichtheizer“ das Thermostat aufdreht.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass für Mieter zwar keine gesetzliche Pflicht besteht, die Räumlichkeiten zu heizen. Die Obhutpflicht verlangt jedoch, das Mietobjekt in einem pfleglichen Zustand zu halten. Dazu gehört auch das Heizen im Winter, um Schimmelbefall und Stockflecken zu vermeiden.